Miran­da v. Ari­zo­na“ (1966) und die effek­ti­ve Garan­tie des Selbst­be­las­tungs­frei­heit – zwei Mythen des ame­ri­ka­ni­schen Ver­fas­sungs­rechts? — JZ 2014, 105–111

Der Bei­trag erläu­tert die Hin­ter­grün­de und prak­ti­sche Bedeu­tung des “right to remain silent” und die zuneh­men­de Ero­si­on der durch die Leit­ent­schei­dung “Miran­da v. Ari­zo­na” begrün­de­ten poli­zei­li­chen Belehrungspflicht.

Der Bei­trag ist lei­der nur in kos­ten­pflich­ti­gen Daten­ban­ken im Voll­text verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.